batan-tour-7

El Batan – Tour 6

39,00 €

Einer der schönsten Pfade durch duftenden Anaga-Lorbeerwald und einsames Bauernland führt ins abgelegene Bergdorf Batan, das seinen kanarischen Charme bis heute bewahrt hat. Nachdem wir den schönen Bergwald mit seinem hohen naturgeschützten Lorbeerholz durchwandert haben, gelangen wir an die bunten Feldterrassen der Bauern und schließlich in das von Hügeln gerahmte Tal von Batan. Am Ende der Wanderung wartet eine genüssliche Einkehr „typisch kanarisch“ im alten Dorfgasthaus auf uns.

Nicht vorrätig

Art.-Nr.: DW-T06

Auf nach Batan, durch dichten Nebelurwald ins idyllisch gelegene Bergdorf

Wir fahren in den Nordosten an Las Mercedes vorbei und gelangen nach serpentinenreicher Auffahrt in den Lorbeerwald des Anaga-Gebirges, einem urigen Hochwald, der zum größten Teil aus wertvollen Hartlaubhölzern besteht. Als Rest einer ursprünglichen Vegetation, die im Mittelmeerraum bereits vor vielen Millionen Jahren ausstarb, ist der kanarische Lorbeerwald als subtropischer Waldtyp ein Überlebenskünstler aus vergangener Zeit.

Unsere Wanderung beginnt auf dem Gebirgskamm des Anaga-Gebirges und führt uns auf einem der schönsten Pfade durch duftenden Lorbeerwald. Der rasche Wechsel von Sonnenlicht und Nebel ist ein Erlebnis, und gibt uns einen wunderbaren Eindruck von der Eigenart des „Monteverde“, dem immergrünen Bergwald. Hohe Wedel des Kettenfarns und flechtenbehangene Äste säumen den Weg nach El Batan, dem Dorf, das seinen kanarischen Charme bis heute bewahrt hat.

Sobald wir den schönen Nebelwald verlassen haben, gelangen wir an bunte Feldterrassen. Einige von Ihnen wo früher Flachs angebaut wurde scheinen aufgegeben zu sein, auf anderen wiederum wechseln Feldfrüchte wie Kohl, Kürbis und Kartoffeln. Äußerst mühsam ist hier die harte Feldarbeit in den steilen Hanglagen, wo kaum jemand Geräte einzusetzen vermag.

Gemächlich zieht sich unser Pfad in den Talkessel hinab. Dabei weitet sich die Aussicht auf das von Hügeln gerahmte Bergdorf El Batan, in dem die Zeit noch stehen geblieben zu sein scheint. In der Abgeschiedenheit der hügeligen Landschaft verbinden sich verstreute Landhäuser, Feldterrassen und Bachläufe zu einer hübschen Einheit.

Im Talgrund folgen wir den saftigen Blumenwiesen und wohlriechenden Orangenbäumen über Felsstufen hinauf nach Batan, was so viel wie „Walkmaschine“ heißt. Die Flachshöhle, in Spanisch auch „Cueva del Lino“ genannt, im Tal von Los Batanes, diente im Mittelalter als Lagerstätte für Leinen.

Im Dorfkern von Batan wartet nach der Wanderung eine genüssliche Einkehr auf uns, denn das einzige Gasthaus im Ort bietet guten Landwein mit kanarischer Küche. Gut gestärkt treten wir gegen Nachmittag unseren Rückweg Richtung Puerto de la Cruz an.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.